kreativ-portal

Switch to desktop Register Login

Rezept zum Steckrüben Eintopf selber kochen

Kindheitserinnerungen als Eintopf Rezept

Bastelideen/Kurz Anleitung Kochen

geschrieben von
sumsebrumse

Schwierigkeit
einfach

VN:F [1.9.9_1125]

Zeitaufwand
ca. 20 Minuten

Kosten
günstig

Idee
vom Autor
Steckrüben Eintopf

Einkaufen... Nur was, ist die Frage. Im Eingangsbereich, Obst und Gemüse... Steckrüben fallen mir in's Auge, Kindheitserinnerungen. Wie ging das noch, was gehört alles darein?
Zu Hause angekommen, Gemüse waschen, putzen, schälen, schnibbeln, ab in den Topf damit. Speck nur grob geschnitten, Arthrose-Kandidaten essen mit.
Würzen! Und da wurde alles anders.
Kreuzkümmel, Piment (gemahlen), Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Kümmel.
Das Resultat hatte mit den Erinnerungen geschmacklich nichts mehr zu tun, ist aber sooo lecker!
Selbst Skeptiker nahmen einen Nachschlag.

Das brauchst Du

 
Werkzeug:

Normale Küchenutensilien

 
Material:

Steckrüben, Kartoffeln, Möhren, Liebstoeckel (Maggiekraut), Ingwer, Knoblauch, Bauchspeck, Gewürze


Dir fehlt noch etwas?

Mit einem Kauf bei Amazon über einen unserer unten stehenden Links unterstützt Du das kreativ-portal!
 

- ANZEIGE -



Und so geht's

Steckrüben, Kartoffeln und Möhren in mundgerechte Stücke schneiden.
Knoblauch und Ingwer fein hacken.
Bauchspeck etwas größer lassen, lässt sich dann besser raus fischen, wenn jemand ihn nicht mag.
Steckrüben, Möhren, sowie Knoblauch und Ingwer in einem großen Topf mit etwas Schmalz scharf anbraten, zum Schluss Kartoffeln und Speck hinzufügen.
Dann mit Wasser ablöschen, bis das Gemüse knapp bedeckt ist. Wer es Suppig mag nimmt entsprechend mehr. Ich habe nur Wasser genommen, da ich noch frischen Liebstöckel eingefroren hatte. Sonst kann man auch etwas Gemüse Brühe nehmen.
Das Ganze muss knapp 60 min. köcheln. Zwischendurch einfach mal eine Bissprobe machen.
Die Gewürze, Lorbeerblatt, gemahlenen Piment , Pfeffer, Kümmel sowie Kreuzkümmel können dann auch mit hinein.
Salz erst mal sparsam, wegen dem Bauchspeck. Zum Schluss nochmal abschmecken und servieren und schmecken lassen.
Wenn man möchte, kann man einen Teil pürieren um den Eintopf sämiger zu machen.

- ANZEIGE -

  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
Letzte Änderung am
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Mehr in dieser Kategorie: « Omi's Frühlingsschmaus
160108151618000136

© kreativ-portal.de | Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version